Pestizide töten ungezielt Instekten, auch die Bienen!

Es ist ein ungleicher Kampf, Biene gegen Agrochemie und Weltkonzerne. Die Umweltverbände, wie Greenpeace und BUND scheuen nicht den Kampf und treten den aktiven Kampf für das Überleben der Spezies Mensch an. Soll der Mensch auf dem Planeten eine Überlebenschance haben, braucht er die Biene. Das haben die großen Agrargifthersteller leider noch nicht begriffen und produzieren fröhlich weiter. Der BUND hat den Rechtstreit geführt - für uns. "Der BUND darf zwei der Pestizide von Bayer als Bienengefährlich nennen und dass zwei von Bayer hergestellte Pestizidprodukte für Bienen gefährlich sind und es sich bei dem darauf abgebildeten Logo mit dem Aufdruck "nicht bienengefährlich" um eine Irreführung von Verbrauchern handelt" Es sind nicht die Konzerne aus den USA oder China, welche die Umweltgifte produzieren, es sind Konzerne in Deutschland! Stimmen Sie für das Verbot weiterer Gifte

Bienenschutz ist Menschenschutz - Lebt die Biene, hat auch der Mensch eine Überlebenschance

Der Mensch vergiftet aus Gewinnsucht seinen eigenen Lebensraum. Diese schlechte Eigenschaft hat zweites kein Lebewesen auf diesem Planeten. Obwohl dem Menschen seit vielen Jahren diese schlechte Eigenschaft bekannt ist, hört er nicht damit auf und ändert sein Verhalten.