Wanderwart

Wer als Imker seine Völker in unserem Vereinsgebiet (Weinsberger Tal bis zum Wald um Wüstenrot) an einem anderen Ort aufstellen will - oder als auswärtiger Imker in unser Gebiet wandern möchte, muss sich nach den folgenden rechtlichen Gepflogenheiten richten: Erlaubnis des Eigentümers oder Verwalters des Grundstücks (Wiese, Wald), auf dem die Bienenstöcke aufgestellt werden sollen, einholen. In der Regel wird diese Erlaubnis gerne gegeben (auch von den Förstern) - besonders, wenn ein kleines Honiggeschenk winkt! Eine aktuelle Gesundheitsbescheinigung muss mitgeführt werden, die bestätigt, dass die Bienenvölker seuchenfrei sind. Eine Bescheinigung muss in jedem Jahr neu eingeholt werden. Diese Bescheinigung wird sichtbar an einer Beute befestigt (wasserfest in Folie eingepackt) und/oder wird dem zuständigen Veterinär übersandt (meist genügt dies per Fax).
Die Adresse des Imkers mit Telefonnummer muss sichtbar an der Beute angebracht sein. Damit hat er gleichzeitig die Gewähr, dass er bei auftretenden Problemen sofort benachrichtigt werden kann. Wichtig ist es ebenfalls, dem zuständigen Wanderwart telefonisch, per Fax oder Email das Aufwandern zu melden. In der Regel kann dieser - wenn nötig - auch noch aktuelle Informationen und Ratschläge geben.

Die Zuständigkeit der Wanderwarte ist nach Regionen geordnet:

Unterer Bezirk (Weinsberg bis Obersulm):

Günther Werner, Email: guenther.werner@imker-weinsbergertal.de

Oberer Bezirk (Löwenstein bis Wüstenrot):

Hermann Maaß, Email: hermann.maass@imker-weinsbergertal.de

Platzwart für die Bienenwiese in Eschenau, Kirschenallee:

Jörg Kübler, Email: joerg.kuebler@imker-weinsbergertal.de

Bitte informieren Sie die zuständigen Wanderwarte rechtzeitig!