Stand 29.08.2021

Vortrag: "Bedrohte Artenvielfalt --- Unsere Gärten als giftfreie Rückzugsräume"

Am Samstag, 09.10.2021 bietet der Kichengemeinderat der Gemeinde Waldbach-Dimbach in der Kilianskirche in Waldbach um 18 Uhr einen Vortrag zum Thema "Bedrohte Artenvielfalt --- unsere Gärten als giftfreie Rückzugsräume" an.
Der Vortrag dauert 90 Minuten,
Referent: Martin Herbst
Homepage: https://www.garten-der-gruenspechte.de,
den wir hier gerne mitbewerben möchten. Die Kilianskirche in Waldbach bietet hierzu ausreichend Sitzplätze und hat die entsprechende Medienausstattung (...die wir uns in der Vergangenheit auch für unsere Vorträge im Rössle schon mehrfach ausgeliehen haben). Zudem besteht genug Platz um die coronabedingten Abstände zu gewährleisten.

Für den Vortrag ist eine Anmeldung bis 07.10.2021 unter redaktion@gemeinsam-gemeinde.de notwendig, bei der Sie bitte die zusammenhängenden Sitzplätze und Ihre Adressdaten angeben müssen, entsprechend werden Ihnen Sitzplätze verbindlich reserviert. Zutritt am Vortragsabend nur mit Reservierung und 3G-Nachweis.

Bitte aktuelle Mitteilungen und evtl. Änderungen unter Gemeinsam-Gemeinde.de beachten


Bitte beachten Sie, dass für den Vortragsabend die aktuellen Coronaregeln des Landes Baden Württemberg gelten. Daher Zutritt und Anmeldung derzeit nur für "Geimpfte, Getestete oder Genesene". Sollten sich die Bestimmungen bis zum 08.10.2021 ändern, gelten die Bestimmungen vom 08.10.2021.

Über diesen Vortrag:

"Die Menschen und die natürliche Welt sind auf einem Kollisionskurs". So beginnt die erste Warnung der Wissenschaftler an die Menschheit, die 1992 veröffentlicht wurde. An diesem Kollisionskurs hat sich bis heute kaum etwas geändert, weshalb der deutsche Zukunftsforscher Daniel Dettling mahnt: "Das Überleben der Menschheit hängt von einem achtsamen Umgang mit der Natur ab". Wir modernen Menschen beanspruchen immer mehr ehemalige Lebensräume der Tiere für unsere Verkehrs-Infrastruktur, Neubausiedlungen und Gewerbeflächen.
Bis in die 1960er Jahre war die Feldflur Produktionsraum für Lebensmittel und gleichzeitig Lebensraum für eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt.

Wie unsere Gärten zu jener Zeit aussahen, spielte keine Rolle. Die Tiere waren nicht darauf angewiesen. Heute erzeugt die konventionelle Landwirtschaft unsere Lebensmittel auf großflächigen Monokulturen mit hohem Dünger- und Gifteinsatz, selbst in Schutzgebieten. Die Natur ist zugunsten einer immer höheren Produktivität völlig auf der Strecke geblieben. Über 75% aller fliegenden Insekten sind innerhalb der letzten 30 Jahre verschwunden. Vor diesem Hintergrund ist es heute mehr denn je von größter Bedeutung, wie unsere Gärten oder kommunalen Grünflächen gestaltet sind.

Bedrohte Artenvielfalt --- Unsere Gärten als giftfreie Rückzugsräume


Es geht in dieser Veranstaltung nicht darum, nach Schuldigen für den dramatischen Rückgang von Insekten und anderen Tieren zu suchen.. Vielmehr werden Wege aufgezeigt, wie jeder Garten-oder Balkonbesitzer (oder jede Kommune auf ihren Grünflächen) einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt leisten kann. In Deutschland gibt es ca. 17 Millionen Gärten. In Summe entspricht dies annähernd der Fläche aller Naturschutzgebiete zusammen. Bei naturnaher Gestaltung könnte daraus ein flächendeckendes Biotopgeflecht entstehen, das für viele Arten als Rückzugsraum dienen könnte, bis durch Umstellung auf eine nachhaltige Wirtschaftsweise die Feldflur für die Tiere wieder bewohnbar wird. Dieser Vortrag hat zum Ziel, möglichst viele Menschen für das Thema zu sensibilisieren. Die folgenden Schwerpunkte werden bei dieser Veranstaltung behandelt:

Was sind die Voraussetzungen für Artenvielfalt ? 
Was sind die Haupt-Treiber für das Artensterben ?
Warum sind unsere Gärten so wichtig ?
Vorstellung verschiedener Lebensraum-Elemente
Totholz als Quelle des Lebens
Ein Blick in die Gärten des Grauens
Buchempfehlungen